Fundamente der Informatik
Ablaufmodellierung, Algorithmen und Datenstrukturen
Peter Hubwieser, Gerd Aiglstorfer
Startseite
Buch-Infos
Lösungen
der Aufgaben
Animationen
Java-Beispiele
Buch-Favoriten
Impressum
Das Lehrbuch für Informatik-Grundlagen ist 2004 im Oldenbourg Verlag München erschienen:

Fundamente der Informatik - Ablaufmodellierung, Algorithmen und Datenstrukturen

Peter Hubwieser, Gerd Aiglstorfer
ISBN 3-486-27572-0

Zielgruppe: Studierende der Informatik (Lehramt, Nebenfach), Lehrkräfte (alle Schularten), Ergänzung für Studierende mit Hauptfach Informatik (Grund- und Hauptstudium).

Zum Schnuppern für den interessierten Leser: das Inhaltsverzeichnis (PDF, ca. 148 kB) und eine Leseprobe (PDF, ca. 410 kB).

Bitte beachten Sie auch das Errata (PDF, ca. 440 kB).

Der Klappentext lautet wie folgt:

Die zunehmende Komplexität unseres hochtechnisierten Berufs- und Privatlebens erfordert mittlerweile ein umfassendes Verständnis für technische Abläufe und die Fähigkeit, diese hinsichtlich ihrer Effektivität und Effizienz zu beurteilen. Sowohl Verständnis als auch Beurteilung setzen aber voraus, dass man in der Lage ist, solche Abläufe erst einmal ausreichend beschreiben zu können. Dazu hat die Informatik ausgefeilte Modellierungstechniken entwickelt, deren Beherrschung mittlerweile zur Kernkompetenz nicht nur von Informatikerinnen und Informatikern gehört. Zum Verständnis technischer Abläufe gehören auch grundlegende Einsichten in ihre Automatisierung, die von Programmen gesteuert wird.

Das vorliegende Werk befasst sich vor diesem Hintergrund mit der Modellierung von Abläufen (funktionale Modelle und Zustandsmodelle), dem funktionalen und imperativen Programmierstil sowie verschiedenen grundlegenden, aber auch weiterführenden Algorithmen und Datenstrukturen (incl. asymptotischer Analyse und abstrakter Datentypen).

Die Zielgruppen dieses Buches sind (angehende) Lehrkräfte und Studierende mit Nebenfach Informatik. Daher haben die Autoren besonderen Wert auf die Ausführlichkeit des behandelten Stoffes sowie die Veranschaulichung durch Beispiele gelegt und zudem bewusst auf die Verwendung von Formalisierungen verzichtet, soweit diese für das Verständnis der grundlegenden Prinzipien nicht absolut unumgänglich sind. In diesem Sinne ist dieses Buch auch als Ergänzungslektüre für Studierende der Informatik im Hauptfach geeignet. Es deckt aber den Umfang für Grundstudiumsvorlesungen der Informatik nicht vollständig ab.